Willkommen bei verkehrplus

Kreative Ideen und Mobilitätslösungen für die Zukunft.

 

VASTI mit neuem Gesicht

Juni 2015

Das Anrufsammeltaxi VASTI der Marktgemeinde Vasoldsberg, gefördert durch Mittel des Klima- und Energiefonds, bietet seit November 2012 die Möglichkeit im gesamten Gemeindegebiet mobil zu sein – und zwar flexibel und kostengünstig. Die verkehrplus GmbH steht der Marktgemeinde seit Beginn an als fachlicher Betreuer zur Seite. Im Herbst 2014 fand ein Logo-Wettbewerb in den beiden Volksschulen der Marktgemeinde Vasoldsberg statt – eine Jury aus dem Gemeinderat prämierten die besten Entwürfe der SchülerInnen. Das VASTI hat nun ein neues Gesicht.

 

„Ich sehe etwas, das du nicht siehst…“ – Schulisches Mobilitätsmanagement an Grazer Volksschulen

Juni 2015

Im Rahmen des Aktionsprogramms Schulisches Mobilitätsmanagement der Stadt Graz beteiligte sich verkehrplus mit der Aktion „Ich sehe etwas, das du nicht siehst…“ in den Volksschulen St. Johann und Straßgang. Ziel dieser Aktion war die Veranschaulichung von CO2-Emissionen aus dem Verkehr. Grundlegende Auswirkungen von CO2-Emissionen auf das Klima wurden gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Jede Schülerin und jeder Schüler wurde darauf sensibilisiert, dass die Verkehrsteilnahme jedes Menschen verschiedene Auswirkungen mit sich bringt. Auf spielerische Art und Weise konnten dann die Schülerinnen und Schüler ihren für sie persönlich berechneten CO2-Austoß sichtbar machen.

EINBLICK.Bauhaus: Hochschulinformationstag Bauhaus-Universität Weimar

April 2015

Die Veranstaltungsreihe EINBLICK.Bauhaus möchte Menschen, die studieren möchten, einen Überblick über das breite Fächerspektrum der Bauhaus-Universität Weimar verschaffen. Unter der Rubrik „Büros und Firmen stellen sich vor“ werden dabei auch die interessanten Perspektiven für den Einstieg ins Berufsleben veranschaulicht. verkehrplus stellt in diesem Rahmen am Beispiel aktueller verkehrplanerischer Untersuchungen vor, wie die makroskopische Betrachtungsebene gesamtstädtischer Fragestellungen mit mikroskopischen Untersuchungen im Bereich der Objektplanung verzahnt ist. Die Veranstaltung findet am 23.04.2015 um 17 Uhr im Hörsaal A der Bauhaus-Universität in Weimar statt.

Jena: Abschluss der Untersuchung der LSA-Koordinierung Stadtrodaer Straße

Januar 2015

Für die Stadtverwaltung Jena erfolgte die Untersuchung der Koordinierung von 10 Lichtsignalanlagen entlang der Stadtrodaer Straße. Die Bestandsanalyse beinhaltete GPS-Befahrungen inklusive deren graphische Aufbereitung, die Erstellung von Weg-Zeit-Diagrammen und die makroskopische Untersuchung nach HBS. Basierend auf dieser Bestandsanalyse wurden Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen erarbeitet.

Expertenworkshop zum Forschungsprojekt Öffi Feedback in Weimar

Dezember 2014

Am 17.12.2014 hat der 2. Expertenworkshop zum Forschungsprojekt Öffi Feedback stattgefunden. 22 Teilnehmer haben den 3. Prototypen der Öffi Feedback App getestet und in einer anschließenden Diskussion Vorschläge zur Verbesserung und Optimierung des Systems aus der Perspektive von ÖV-Betreibern, Dienstleistern und Aufgabenträgern gegeben.

Weiterlesen...

Neugestaltung Liebenauer Hauptstraße/ Puntigamer Straße - BürgerInnenbeteiligung

November 2014

Am 17. November 2014 fand der 2. BürgerInnenbeteiligungsprozess für die Neugestaltung Liebenauer Hauptstraße/Puntigamer Straße statt. Vorgestellt und diskutiert wurde eine entwickelte Gestaltungsvariante für die Straßenzüge. In die Entwicklung dieser wurden zahlreiche Anregungen der BürgerInnen des 1. Beteiligungsprozesses aufgenommen.

Radverkehrsprogramm Pilotregion Kapfenberg

November 2014

Die Gemeinden der Region Kapfenberg haben sich mit Unterstützung des Landes Steiermark das Ziel gesetzt, im Zuge eines Pilotprojektes die Qualität des Radverkehres im Alltag zu steigern. Im ersten Workshop wurden von verkehrplus Entwürfe für eine ideale Radinfrastruktur vorgestellt und mit Stakeholdern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft diskutiert. Als nächster Schritt erfolgt eine gemeinsam Befahrung des Planungsgebietes – natürlich mit dem Fahrrad.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte unserem Factsheet.

Fußverkehr 2.0: U11 Gratwein-Straßengel ist Herbstmeister

November 2014

Fußverkehrsanteil 100%, Einsatz 100%, 30 Punkte aus 10 Spielen und ein Torverhältnis von 56:6: großartige Leistung der Meistermannschaft der U11 des JFZ-GU Mitte. Ausgestattet mit Dressen von verkehrplus zeigten die Burschen auf allen Plätzen im Norden von Graz-Umgebung eine großartige Leistung. Das Team von verkehrplus, viele selbst fußballbegeistert, gratuliert recht herzlich.

Europäische Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum

September 2014

Im Zuge des interregionalen LEADER-Projekts „Die Zukunft der Murtalbahn zwischen Biosphäre und Energiemodellregion“ wurde am 24. September 2014 der Masterplan - Europäische Modellregion für nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum präsentiert. Der Masterplan enthält Maßnahmen für die Region und ist Leitbildkatalog für die folgende Umsetzungsphase. Die Entwicklung hin zur Europäischen Modellregion wird mittels kurz-, mittel- und langfristiger Maßnahmen beschrieben.

Veranstaltungsreihe Landkreis Marburg-Biedenkopf

September 2014

 „Niederweimar. Bürger … sollen mit Experten daran mitarbeiten, dass der öffentliche Nahverkehr ihren Wohnort so attraktiv berücksichtigt, dass sich in Zeiten des demografischen Wandels ein Verbleib auf dem Lande möglichst ohne Mobilitätseinbußen gestaltet.

… der Ratssaal der Gemeindeverwaltung Weimar war mit gut 80 Besuchern zur Auftaktveranstaltung des Landkreises und der Servicekraft Bus GmbH Marburg … gut gefüllt...

Weiterlesen...